Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold

Gratulation Daniel Ademsam und Sebastian Pekarek! Nach langer und intensiver Vorbereitung konnten sie am Samstag, den 8. Oktober 2016 erfolgreich die Prüfung zum Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold erringen.

133 Mitglieder der burgenländischen Feuerwehrjugend und Jugendliche aus Wien und Niederösterreich im Alter zwischen 15 und 16 Jahren – zeigten am 8. Oktober 2016 im Landesfeuerwehrkommando Burgenland in Eisenstadt beim 4. Bgld. Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen (FJLA) in Gold und dem Abschluss der Truppmannausbildung 1 ihr Können. Bei sechs praktischen Übungen, einem Planspiel und einer theoretischen und einer praktischen Prüfung stellten sie ihr bei der Feuerwehrjugend erworbenes Wissen und Können unter Beweis. Mit dem Erwerb des FJLA in Gold und dem Abschluss der Truppmannausbildung 1 können die Jugendlichen nun mit der weiteren Feuerwehrausbildung an der Landesfeuerwehrschule beginnen.


Der Leistungsbewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold wird als Einzelbewerb durchgeführt und umfasst folgende Aufgaben:
drei praktische Übungen zum Thema „Brandeinsatz“
– zwei praktische Übungen „Technischer Einsatz“
– eine praktische Übung zur „Ersten Hilfe“
– mehrere Planspielaufgaben zur „Die Gruppe im Einsatz“ und die
– Beantwortung mehrere Fragen aus einem allgemeinen Fragenkatalog zur Feuerwehr

Jugendleiter BI Karl Toth bedankt sich an dieser Stelle recht herzlich bei allen aktiven Kameraden die in der Vorbereitung zu dieser Leistungsprüfung mitgearbeitet und mitgeholfen haben.

Grillabend der Jugendfeuerwehr

Unsere Jugend bedankte sich am Samstag Abend mit einer Grillfeier bei ihren Sponsoren und Gönnern für die gerne angenommene und notwendige Hilfe bei der Ausbildung, den Bewerben und diversen Aktivitäten. Jugendleiter Karl Toth und Jugendbetreuer Gerhard Pock freuten sich über die zahlreich gekommenen Jugendlichen, Eltern und Aktiven und gaben einen kurzen Rückblick über die letzten Aktvitäten und Erfolge.

Herzlichen Dank an dieser Stelle unseren Sponsoren: Bgm. Josef Ziniel, VBgm. Matthias J. Doser, Paul Lamster, Lorenz Pollreiss, Erich Stekovics, Josef Umathum, Frnaz Schneider und Norbert Pillinger.

In diesem besonderen Rahmen wurden Sipöcz Daniel, Sipöcz Pascal, Suranyi Alexander und Suranyi Stefanie mit dem beim Landesfeuerwehrjugendleistunsbewerb errungenen “Bronzenen” Abzeichen ausgezeichnet.

24-Stunden-Tag der Feuerwehrjugend Frauenkirchen

Unsere Jugendfeurwehr wiederholte heuer den im Vorjahr bei unseren Jüngsten sehr gut angenommenen sogeanannten “24-Stunden-Tag”. In diesen intensiven 24 Stunden standen Weiterbildung, praktische Übungen, Simulation von Einsätzen aber auch einen Menge Spaß und Abwechslung für unsere Jüngsten am Programm.

Dienstbeginn für unsere Feuerwehrjugend war um 12.30 Uhr wo nach einer allgemeinen Einweisung und Einrichtung ihrer Schlafstelle im Sitzungsaal für die Übernachtung im Haus bereits die erste Ausbildungseinheit, nämlich Fahrzeugkunde auf unseren Einsatzfahrzeuge, auf sie wartete.

Weiter ging es mit Einheiten in “Erster Hilfe” wo unser Dank ganz besonders Frau Sabine Perschy vom Roten Kreuz gilt, welche nicht nur ihre Kamerad_Innen für diese Weiterbildung unserer Jugendlichen begeistern konnte, sondern auch noch zwei Einsatzfahrzeuge zur Anschauung mitbringen konnte.

Die Ausbildung und die Freizeit für unsere Jugendlichen wurden aufgelockert durch mehrere Einsatz-Szenarien, welche sie unter Anleitung von aktiven Kameraden größtenteils selbstständig zu bewältigen hatten. Dazu gehörten Verkehrsunfall mit Menschenrettung und ein Fahrzeugbrand aber auch eine Fahrzeugbergung mit Seilwinde und Freilandverankerung. Zu den Ausbildungseinheiten der Truppmannausbildung wie die Löschgruppe, technische Hilfeleistung, Absicherung der Einsatzstelle und vieles Mehr wurden dabei mitgebübt und in der Praxis umgesetzt. Als Höhepunkt in der Freizeit gehörte sicher das “Kistenkraxeln”, welches unsere Lachmuskeln strapazierte.

Feuerwehrjugendleiter BI Karl Toth bedankt bei allen Feuerwehrkameraden und den Eltern der Feuerwehrjugendlichen für ihre Mithilfe bei der Organsisation und Durchführung dieses Tages. Mit der Abschlussbesprechung am Sonntag um 13.00 Uhr endete unser zweiter 24-Stunden-Tag.