Wahlversammlung und Mitgliederversammlung

Wahltermin am 17. Jänner 2021 für alle aktiven und somit wahlberechtigten Feuerwehrmitglieder in unserer Gemeinde. Unter dem Vorsitz von Wahlleiter Bürgermeister Josef Ziniel gaben 37 Kameradinnen und Kameraden ihre Stimme ab. Alt-Landeshauptmann und Ehrenmitglied Hans Niessl gab uns ebenfalls die Ehre. Auf die üblichen Formalitäten und Einladungen der GemeindevertreterInnen wurde aus Schutz Ihrer und unserer Gesundheit verzichtet. Wie so Vieles wurde und wird dem Erhalt der Einsatzbereitschaft vieles untergeordnet.

Zur Wahl stand jeweils die Amtsinhaber – Kommandant HBI Ing. Claus Paar, MSc sowie Kommandant-Stellvertreter ABI Lorenz Pollreiss. Bereits im Vorfeld gab es Abstimmungsgespräche ob das Kommando im Team mit ihren Funktionen unter Claus Paar weiterarbeiten würde und die Zustimmung der Kommandomitglieder war mehr als zustimmend.

Damit war das Wahlergebnis mit 34 Stimmen für Claus Paar und 37 Stimmen für Lorenz Pollreiss in dieser Weise so auch erwartbar und beide Kandidaten erreichten die erwartet hohe Zustimmung.

Bürgermeister Josef Ziniel führte danach die Angelobung durch und überreichte die Ernennungsurkunden. Er gratulierte natürlich den Gewählten an Ort und Stelle und freute sich mit den Beiden für die großartige Unterstützung und Zustimmung der Mannschaft. Wir gratulieren auf diesem Wege den alten und neuen Kommandanten sowie seinem Stellvertreter und freuen uns auf die gemeisame Arbeit für die Feuerwehr und die Stadtgemeinde Frauenkirchen.

Auf allerkürzestem Wege wurde danach auch die Mitgliederversammlung vormals Hauptdienstbesprechung abgehalten. Diese war aufgrund der Pandemie auf eine reine Formalität reduzierte Sitzung mit der Verleihung von Dienstgraden und Beförderungen aus dem Jahr 2020 die normalerweise beim Tag der Feuerwehr durchgeführt worden wären. Manfred Hutflesz wurde zum Oberfeuerwehrmann, Florian Tegelhofer sowie Sebastian Kirschner zum Löschmeister und Wolfgang Zwinger zum Hauptbrandmeister befördert.

Herausheben möchten wir die Auszeichnungen für langjährige Mitglieder wie Roland Zeiszer mit dem Verdienstzeichen des Burgenländischen Landesfeuerwehrverbandes in Bronze sowie Siegfried Lass mit dem Verdienstzeichen des Burgenländischen Landesfeuerwehrverbandes in Silber. Wir grautlieren den ausgezeichneten Feuerwehrkameraden auf das Herzlichste und sagen Danke für Euren Einsatz!

ÖAMTC & Elektrofahrzeuge

Schon vor einiger Zeit, am Montag den 28. September 2020, fand ein Termin mit dem ÖAMTC, genauer einem ihrer Redakteure nämlich Christoph Löger, zum Thema “Feuerwehr und Umgang mit verunfallten Elektrofahrzeugen” statt. Ausschlaggebend für diesen Termin war die Fortbildung des ÖAMTCs zum Thema “Elektroautos” die im Frühjahr für unseren Feuerwehr-Abschnitt organsiert wurde.

In der Dezember-Ausgabe des ÖAMTC-Club-Magazins werden ihre Leser von Christoph Löger auf seine Reise zum Thema Elektrofahrzeuge – Mythos Akkubrand – so sein Titel – mitgenommen. Ein Teil dieser Reise führte ihn nach Frauenkirchen um zu erfahren welche Vorgangsweisen es seitens einer Freiwilligen Feuerwehr zu diesem Thema gibt.

Hier können Sie die Reporte nachelesen:

22-26_Reportage_E-Batterie_ok

Wir präsentierten den engagierten Club-Redakteur Christoph Löger und seinem mitgereisten motivierten Fotografen Mag.(FH) Markus Zahradnik anhand eines nachgestellten technischen Einsatzes unsere Vorgehensweise bei einem “Technischen Einsatz” mit Hinblick Elektrofahrzeug: Eintreffen der Mannschaft im Feuerwehrhaus, Einteilen der Feuerwehrmitglieder auf die Einsatzfahrzeuge, Ausrücken des Einsatzleiters als erstes Fahrzeug mit dem Kommandofahrzeug, Nachrücken der eingeteilten Einsatzfahrzeuge zur Einsatzstelle lt. Vorgabe des Einsatzleiters.

Ein nachgestellter oder simulierter Unfall seines mitgebrachten Elektrofahrzeuges sollte die Sache Schritt für Schritt erklärbar machen und so ging es weiter mit: Erkundungen des Einsatzleiters unter Zuhilfenahme des Einsatzmangamentssystems von Rosenbauer namens EMEREC – genauer dem Modul der Firma Moditec “Crash Recovery System”, welches wir im Kommandofahrzeug untergebracht haben. Diese Rettungskarten ermöglichen nach Identifikation des verunfallten Fahrzeug ein sicheres Arbeiten mit Scheere und Spreizer um die verunfallte Person zu retten. Wichtige Hinweise wie der Verlauf von Starkstromleitung oder Airbagsystemen sind in den Handlungsanweisungen die auf die Feuerwehren zugeschnitten sind ebenfalls zu finden.

Absichern der Einsatzstelle, Brandschutz und Beleuchtung aufbauen sowie wie bei unserer Feuerwehr üblichen Aufbau der Bereitstellungsplane mit den wichtigsten Gerätschaften für den technischen Einsatz sowie das simulierte Zerschneiden des Fahrzeuges rundeten die Demonstration ab.

Hinweis zu den Bildern die Nutzungsrechte liegen natürlich beim Fotografen Markus Zahradnik und beim ÖAMTC.

Das Ergebnis der redaktionellen Reise von Christoph Löger findet man in der Dezember-Ausgabe des ÖAMTC-Club-Magazins und sehr ausführlich in der Online-Version – die gibt es hier zu sehen!