Bundesweiter Zivilschutz-Probealarm 3. Oktober 2020

Am Samstag, dem 3. Oktober 2020, wird der jährliche bundesweite Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. Der Probealarm dient einerseits zur Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems und soll andererseits die Bevölkerung mit diesen Signalen vertraut machen.

Als erste Auslösung erfolgt an diesem Tag die “Sirenenprobe” – so wie an jedem anderen ersten Samstag im Monat auch als Vorortauslösung – durch die örtliche Feuerwehr

Ablauf des bundesweiten Zivilschutz-Probealarms:
Signal „Probe“: 11:58 Uhr (Auslösung vor Ort durch die jeweilige Feuerwehr)
Signal „Warnung“: 12:15 Uhr (Auslösung über die Zentrale)
Signal „Alarm“: 12:30 Uhr (Auslösung über die Zentrale)
Signal „Entwarnung“: 12:45 Uhr (Auslösung über die Zentrale)

Mit mehr als 8.000 Sirenen sowie über die Handy-Applikation KATWARN Österreich/Austria kann die Bevölkerung im Katastrophenfall gewarnt und alarmiert werden. Um Sie mit diesen Signalen vertraut zu machen und gleichzeitig die Funktion und Reichweite der Sirenen zu testen, wird einmal jährlich von der Bundeswarnzentrale im Bundesministerium für Inneres mit den Ämtern der Landesregierungen ein österreichweiter Zivilschutz-Probealarm durchgeführt, gab der Zivilschutzverband in einer Aussendung zu diesem Thema bekannt.


Inspizierung

Am Samstag, den 19. September 2020 fand die Inspizierung der Feuerwehr Frauenkirchen durch Bezirksfeuerwehrkommandanten LBDS Ronald Szankovich statt.

Üblicherweise findet die Inspizierung der Feuerwehr unter reger Teilnahme der Gemeindevertretung und zahlreichen Feuerwehrkameraden, die ihr Können dem Inspizierenden bei einer Einsatzübung unter Beweis stellen wollen, statt. Wie im Jahr 2020 leider ebenso üblich geworden – dieses Mal alles nicht wie gehabt.

Gemäß dem Schreiben des Landefeuerwehrverbandes Burgenland vom 19. Mai 2020, wurde aufgrund der Corona-Pandemie nach Beschluss des Landesfeuerwehrrates vom 6. Mai 2020 – beschränkt auf das Jahr 2020 – Teile der DA Nr. 4.6.1. “Inspizierung der Orts- und Stadtfeuerwehren, sowie der Betriebsfeuerwehren (01/2016)” außer Kraft gesetzt beziehungsweise angepasst. Auszug aus dem Schreiben: Eingeladen zur Inspizierung wird das Feuerwehrkommando gemäß § 5A der Dienstordnung A vom 1.
Jänner 2020 (stimmberechtigte Mitglieder), im Bedarfsfall ev. auch weitere Personen (wie z.B. Gerätewart für Atemschutz) sowie der Bürgermeister bzw. ein von ihm genannter Gemeindevertreter. Der administrative Teil der Inspizierung wird von diesem Personenkreis durchgeführt.

Kurz gefasst – keine Inspizierung in der üblichen Form, weshalb aufgrund dieser Vorgaben im kleinen Kreis mit Inspizierende Erster Landesfeuerwehrkommandant-Stellvertreter & Bezirksfeuerwehrkommandant LBDS Ronald Szankovich mit Bürgermeister Josef Ziniel, Vize-Bürgermeister Matthias J. Doser, Zweiter Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Franz Lass, Feuerwehrkommandant Claus Paar, Feuerwehrkommandant-Stellvertreter und Abschnittsfeuerwehrkommandant Lorenz Pollreiss, Zugskommandant Robert Nagy, Gerätemeister Reinhard Pinetz und Verwalter Wolfgang Zwinger die Formalitäten in routinierter Form abwickelten.

Kommandant Claus Paar dankte Gemeinde und Bezirksfeuerwehrkommando für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit. Für die bevorstehende Wahlperiode für Kommandanten und Stellvertreter im Burgenland 2021 wird sich in unserer Wehr das bestehende Team unter Kommandant Claus Paar der Wiederwahl stellen.

Bürgermeister Josef Ziniel dankte der Feuerwehr für die herovorragende Arbeit und ihrer Einsatzbereitschaft!